6 Kommentare

  1. Und am Ende werden die ganzen Pads weggeworfen? Da liebe ich mir doch meinen Zippo-Taschenofen – kann man leicht nachfüllen und hält er hält superwarm – Messungen wie die Deinen habe ich natürlich nie angestellt – passt ebenso in die Klappen der Handschuhe und in Sachen Umwelt fühle ich mich da doch besser. Natürlich weiß ich nicht, ob Du zwischendurch „nachladen“ musst – 2 Taschenofen haben mir bei -12 Grad schon die Nacht gemütlicher gemacht – hin und wieder zu den Akkus in die Tasche geschoben, waren auch die länger bereit mitzuarbeiten ;-) Aber man muss sie halt vorher füllen und das ist für unterwegs evtl. nicht machbar.

  2. Danke für den sehr guten Blogeintrag, der für mich genau zum richtigen Zeitpunkt kam.
    Ich bin gerade dabei mir Handschuhe fürs Fotografieren von The Heat Company zu bestellen und wollte mir dabei auch gleich von der selben Firma Handwärmer mitbestellen. Die Handschuhe sind bestellt, aber bei den Handwärmern bin ich auf ThermoPad und HeatPaxx ausgewichen.

    1. Hallo Rainer,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. Es freut mich, wenn Dir der Artikel weitergeholfen halt. Schreib mir doch nach dem Winter noch mal Deine Erfahrungen.
      Grüße, Michael

      1. Hallo Michael,
        vielleicht trifft man sich ja mal im Winter beim Fotografieren irgendwo in der Pfalz.
        Die Handschuhe sind mittlerweile eingetroffen und die Firma The Heat Company war so freundlich zu den Handschuhen noch einen Zehnerpack Handwärmepads beizulegen. Jetzt habe ich insgesamt 30 Paar Handwärmer; das sollte erstmal eine Zeit lang reichen.

  3. Was nützt ein Taschenofen im Stiefel? Ich nutze diese Heizpads eher in den Winterschuhen bei längeren Touren und Kälte unter 0°C.
    Danke für diesen lehrreichen, fast wissenschaftlichen Test.

    1. Lieben Dank, Raik.
      Du durftest ja den ersten Teil, den Ausfall der Heizung am Bryce Canyon, live miterleben.
      Werde nach und nach die Pads, die ich vom Testen übrig habe aufbrauchen und damit nochmal die Ergebnisse aus der Messung in der Praxis verifizieren. Vor ein paar Tagen war ich bereits mit den Decathlon-Pads (Aptonia) unterwegs und das hat sehr gut funktioniert. Wenn wir uns das nächste mal sehen, packe ich Dir ne Auswahl in den Rucksack. ;-)
      LG, Michael

Schreibe einen Kommentar