15 Kommentare

  1. Hi Michael,

    danke für den Bericht, ich habe den Einsatz ja letztens live gesehen. Ich werde mir mal die Softshell Variante bestellen. Der nächste Winter kommt bestimmt und meine bisherigen Handschuhe haben mich im Foto Einsatz nicht überzeugt.

    Grüße Christian

    1. Hi Christian, freut mich, wenn der Bericht für Dich hilfreich war. Bin gespannt, was Du zu den Handschuhen sagst (und offen gestanden auch neugierig, wie sich das Softshell anfühlt).
      LG, Michael

  2. Hallo Michael, ja, die SoftShell Variante wirds auch bei mir werden. Meine jetzigen sind durch – 1. sind sie nicht wirklich kältetauglich und 2. hat unser Boxer Baro auch zu einem vorzeitigen Verschleiß beigetragen LOL :-)))

    1. Holger, ich bin mir sicher, der Baro hat es nur gut gemeint! :-)
      Ich denke, ich werde zum kommenden Winter auch auf die Softshell upgraden. Nach mehr als fünf Jahren kann ich den Invest rechtfertigen – auch ohne Hund. ;-)
      LG, Michael

  3. Hallo Michael,
    danke für den tollen Beitrag. Ich möchte mir auch die Heat2 Softshell zulegen. Habe jedoch noch eine Frage.

    Ist es möglich anstatt die 4 Finder zu bedecken, den Zeigefinger frei zu lassen, sodass man dann nur den Daumen und Zeigefinger im Freien hat?

    Gruss

    Kay-Uwe

    1. Hallo Kay-Uwe,
      habe das eben ausprobiert. Ja, das geht, man kann den Zeigefinger draußen lassen und die Faustkappe nur über Mittelfinger, Ringfinger und kleinen Finger ziehen. Die Handschuhe haben als Ausziehhilfe zwei Schlaufen, eine zwischen Zeigefinger und Mittelfinger und eine zwischen Ringfinger und kleinem Finger. Wenn Du den Zeigefinger an der Kappe „vorbei mogelst“, dann spannt die Kappe ein ganz klein wenig an der einen Schlaufe zwischen Zeigefinger und Mittelfinger. Ist aber nicht schlimm und stört auch nicht groß – ich wollte es trotzdem nicht unerwähnt lassen. :-)
      Viel Spaß mit den Handschuhen, es dauert ja nicht mehr all zu lange bis wir die wieder gebrauchen können. Falls du noch Fragen hast, einfach melden.
      LG, Michael

      1. Hallo Michael,
        das mit dem etwas spannen habe ich mir fast gedacht. Aber wenn es nicht stört, dann ist es gut.

        Besten Dank für deine schnelle Antwort.

        Gruss und warme Finger ;-)

        Kay-Uwe

  4. Hallo Namensvetter :-)

    Ich reise im März für 2 Wochen auf die Lofoten, da werde ich vernünftige Handschuhe sehr gut gebrauchen können ;-)
    Die von Dir beschriebenen Handschuhe gefallen mir sehr gut, ich sehe da bei mir nur ein Problem:
    Ich verwende an meiner Kamera einen Batteriegriff und dazu eine Griffschlaufe, die unten am Batteriegriff und oben an der Kamera befestigt ist. Den normalen Trageriemen verwende ich nicht.

    Ich habe jetzt die Befürchtung, dass der „umgeklappte“ Handschuh nicht durch die „Öffnung“ in der Griffschlaufe passt. Wenn ich die Schlaufe lockerer mache, dann passt es vielleicht, aber dann hätte ich indoor ohne Handschuhe keinen Halt mehr.

    Kannst Du etwas dazu sagen?

    Viele Grüße
    Michael

    1. Hallo Michael,

      ich verwende weder einen Batteriegriff, noch eine Handschlaufe an meinen Kameras. Daher kann ich nichts dazu sagen, was auf praktischen Erfahrungen im Umgang mit der Kombination beruht.
      Deine Befürchtung teile ich bzw. erweitere ich um den Aspekt, dass das Heizkissen ja in der Kappe sitzt. Den Flies selber könntest Du so weit komprimieren, dass Du damit auch in eine etwas engere Schlaufe reinschlüpfen kannst. Das Heizkissen selbst gibt aber nur wenig nach und würde das reinschlüpfen in eine enge Schlaufe deutlich erschweren.
      Wenn die Schlaufe nicht elastisch ist, würde ich davon abraten.

      Viele Grüße, Michael

      p.s. Viel Spaß + tolle Motive auf den Lofoten
      p.p.s. mich würde interessieren, zu welcher Lösung du letztendlich gelangst und wie sich die auf den Lofoten bewährt. Würde mich freuen, wenn Du mir Bescheid gibst.

  5. Hallo Michael,

    ich war letztes Wochenende in der Stadt unterwegs und habe mir etliche Handschuhe angeschaut. Letztlich blieben eigentlich nur noch der Röckl Karun und der Heat 2 Nordic (also die Softshell-Variante) übrig. Ich konnte beide Handschuhe ausgiebig testen und habe mich dann für den Heat 2 entschieden.

    Die Gründe:
    – Im direkten Vergleich waren die Heat 2 deutlich wärmer und angenehmer als die Röckl (im Geschäft, draußen habe ich die Handschuhe nicht ausprobiert)
    – Der Abschluss am Handgelenk ist bei den Heat 2 länger und enger als bei den Röckl
    – Bei den Röckl hatte ich am Daumen wenig Platz, in den Heat 2 ist das besser, hier habe deutlich Luft
    – Bei den Röckl ist am Daumen immer ein kleiner Spalt Luft, bei den Heat 2 wird der Daumen mit Leder + Klett überlappt, das hält sicher wärmer
    – In den Heat 2 können Wärmepads untergebracht werden, in den Röckl nicht

    Abschließend würde ich sagen: Man macht sicher mit beiden Handschuhen nichts falsch, die Heat 2 halte ich für den Winter aber für besser geeignet.

    Stichwort Batteriegriff: Ich habe meine Schlaufe etwas gelockert, dann passt der Handschuh auch durch. Dabei habe ich vorher nur den Zeigefinger und Daumen „freigelegt“, die anderen 3 Finger waren mit der Kappe bedeckt. Das klappt gut. Ich denke aber, auf den Lofoten werde ich eh meistens mit dem Stativ arbeiten, da ist das dann eh irrelevant.

    Viele Grüße
    Michael

    1. Hallo Michael,
      super lieben Dank für Deine ausführliche Antwort und den Vergleich zum Röckl!
      Freut mich zu lesen, dass Du eine Lösung gefunden hast. Jetzt muss ja nur noch das Licht auf den Lofoten passen.
      Ich drücke Dir alle Daumen und würde mich freuen, Bilder von deinem Trip zu sehen und natürlich auch zu erfahren, wie sich die Handschuhe dort geschlagen haben.

      Liebe Grüße,
      Michael

  6. Hallo Michael,
    super Tipp werde mir das anschaffen. Eine Frage noch die offenbleibt in Deinem Bericht: Sind die Wärmepads in der Kappe (im Beutelchen dafür) auf den Fingern aufliegend oder unter den Fingern. Also oben oder unten?

    Lieben Dank übrigens für so einen sorgfältig und klar vermittelten Tipp.
    Mein Freund muss neuerdings Herzmedikamente nehmen und dann ist der Blutdruck so tief dass er schnell kalte Finger hat. Jetzt, Mitte November kann er praktisch nicht mehr fotografieren draussen auf seinen Touren desswegen. Desshalb hab ich für ihn recherchiert und finde Deinen Super Beitrag. So nützlich! Im endlosen Angebot von Amazon etc. wär nur Zeit und Geld draufgegangen und viele Proben…
    Jetzt setz ich nur auf Deinen Tipp und nehm mal 100 Euro in die Hand plus Sendung/Zoll in die CH. Wird sicher mehr, tja, ich riskiers. Hauptsache, er kann draussen ohne Erfrierungen wieder fotografieren :)

    1. Hallo Tanja,
      lieben Dank für Deinen Kommentar. Ist die Kappe in den Handschuhen geschlossen, so liegen die Pads oben auf den Fingern auf.
      Danke für den Hinweis, das werde ich im Text über die Handschuhe ergänzen.
      Alles Gute für Deinen Freund und kommt beide gut durch den Winter.
      LG, Michael

  7. Hallo Michael,

    ich habe gerade deinen Bericht zu den Heat 2 Handschuhe gelesen. Ich bin demnächst für 2 Tage auf fast 3000m unterwegs. Die Temperatur beträgt dort z.Z. um die -18 Grad. Halten die Handschuhe trotzdem warm? Bis zu welcher Temperatur hast du sie getestet?

    Viele Grüße
    Armin

    1. Hallo Armin,
      bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt nutze ich die Handschuhe ausschließlich Verbindung mit mit den Handwärmern (meine Finger sind sehr kälteempfindlich). Da hatte ich bei minus 16°C problemlos fotografiert und meine Finger immer wieder in den Handschuhen gewärmt. Am Bryce Canyon haben die Handwärmer nicht funktioniert und es war minus 14°C, das ging nicht lange gut.

      Viele Grüße + warme Hände bei Deinem Aufenthalt im Gebirge,
      Michael

Schreibe einen Kommentar